Kleines Bad – große Wirkung

Kleine Bäder bereiten Ihren Besitzern immer wieder Kopfzerbrechen. Denn auch das kleinste Bad soll alle Anforderungen erfüllen, die wir an ein modernes Badezimmer stellen. Damit das klappt, ist manchmal ein Badumbau nötig. Die offensichtlichste Lösung, um ein kleines Bad zu vergrößern, ist eine Raumerweiterung. Dazu wird eine Wand eingerissen und ein Teil eines anderen Zimmers muss für das neue Bad Platz machen. Ein sehr großer Aufwand, der mit viel Mühe und Kosten verbunden ist. Für die meisten kommt das also nicht in Frage. Wir verraten Ihnen, welche Tricks unsere Baddesigner einsetzen, um Ihr kleines Bad trotzdem größer erscheinen zu lassen.


Wählen Sie Ihre Badmöbel mit Bedacht

Zuerst sollten Sie darauf achten, das Bad offen zu gestalten. Es ist wichtig, dass alle Badelemente mit Rücksicht auf den wenigen Platz ausgewählt und positioniert werden. Große, weit in den Raum stehende Badmöbel sind wie Barrieren und machen den Raum optisch schmaler. Stattdessen sollten Sie kompakte Wand-WCs und Waschtische mit einer geringeren Ausladung einbauen.

Praktische Dusche statt großer Badewanne

Eine bodenebene Dusche mit wegfaltbaren Glaselementen ist auch sehr hilfreich. Wenn die Dusche gerade nicht genutzt wird, können Sie sie an die Wand klappen und haben gleich viel mehr freien Platz. Von einer Badewanne im kleinen Bad raten wir ab. Nehmen Sie doch lieber eine Wellness-Dusche – die sorgt auch für Entspannung. Wer absolut nicht auf seine Badewanne verzichten möchte, für den gibt es alternativ spezielle Raumspar-Badewannen.

Helligkeit schafft Weite

Es gibt aber noch viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten, die helfen das Bad optisch zu vergrößern. Am besten geeignet sind offene, helle Oberflächen – besonders weiß, beige oder hellgrau sind beliebt. Mit Mosaik können Sie einzelne Flächen betonen und von der Enge ablenken. Zu starke Kontraste sollten Sie jedoch vermeiden. Denn durch weiche Übergänge schaffen Sie eine ruhige Atmosphäre, durch die das Bad größer erscheint. Bei den Fliesen sind relativ große Formate in der Regel die beste Wahl. Achten Sie auch unbedingt auf ausreichende Beleuchtung. Ein paar Deckenspots mehr machen das Bad gleich viel heller und dadurch optisch größer.

Weniger ist mehr

Waschtisch-Unterschränke oder kleine Hochschränke bieten ausreichend Stauraum für Handtücher und Kosmetikartikel. Grundsätzlich sollten in einem kleinen Badezimmer aber so wenig Möbel wie eben nötig aufgestellt werden, da der Raum sonst zu überladen wirkt. Wenn nicht mehr genug Platz vorhanden ist, können Sie den Schrank zum Beispiel auch in den Flur stellen. Ein großer, gut beleuchteter Spiegel im Bad kann dagegen –richtig positioniert – das Badezimmer gleich doppelt so groß erscheinen lassen.

Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*Ca. Ersparnis beim Kauf einer LifeStyle Komplettbadsanierung gegenüber dem marktüblichen* Durchschnitt (*Quelle: Bauen.de)
Ganz leicht zu Ihrem Traumbad.
Schnell, sorgenfrei und zum besten Preis.

Das LifeStyle Konzept

LifeStyle steht seit seiner Gründung im Jahr 2006 für eine konsequente Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen für alle Themen rund um die Badgestaltung. Die praktische Erfahrung aus rund 20 Jahren in der Baubranche bildet eine ausgezeichnete Grundlage für das eigens durch uns entwickelte und optimierte Badsanierungskonzept.

© 2017 LifeStyle Bad Innovation GmbH